Galaxien

M 31 Andromeda-Galaxie

Bild: Andromeda Galaxie M31
Andromeda-Galaxie

Sie ist die größte Galaxie unserer Lokalen Gruppe. Ihr Durchmesser beträgt 140.000 Lichtjahre. Am Himmel erscheint sie 6 mal so groß wie der Vollmond und ist auch dem bloßen Auge gut erkennbar (allerdings nur der helle innere Bereich). Unsere Milchstraße und die Andromedagalaxie bewegen sich mit 120 km/s aufeinander zu und werden in etwa 3-4 Mrd. Jahren sich zu einer großen elliptischen Galaxie vereinen.

 

Entfernung: 2,5 Mio. Lichtjahre

 

 

29.und 30.12.2016 - Hohloh/Schwarzwald; Skywatcher Esprit 120 ED; Avalon Linear FR;
Canon 60 Da; kein Filter;
2er-Mosaik aus 20 und 22 mal 8 min (ISO 800) sowie 25 x 60 sec (ISO 800) für das Zentrum;
Gesamtbelichtungszeit: 6 h

 

 

 

01.09.2016 - Teneriffe (Parc National de Teide); Symyang 135mm F2.0; Skywatcher StarAdventurer; Canon 60Da; 71 x 60 sec (ISO 800); 11 x 60 sec (ISO 400)

 

 

 


M 33 Triangulum-Galaxie

Bild: M33 Dreiecks-Galaxie Triangulum-Galaxie
Triangulum-Galaxie

Bei einer Helligkeit von 5.7mag bei sehr guten Bedingungen gerade noch mit dem bloßen Auge auszumachen. Sie ist nach der Andromedagalaxie und der Milchstraße die drittgrößte Galaxie der Lokalen Gruppe, mit einem Durchmesser von 60.000 Lichtjahren.

Spiralgalaxie vom Typ Sc

 

Entfernung: 2,9 Mio. Lichtjahre

 

 

 

19.9.2015 - Kaltenbronn/Schwarzwald; Skywatcher Esprit 80 ED; Avalon Linear FR

Canon 60 Da; Filter: Hutech IDAS LPS D1; 13 x 480 sec (ISO 800);
Gesamtbelichtungszeit: 1:44 h


M 81 Bodes Galaxie und M 82 Zigarren-Galaxie

M 81 (rechts im Bild) wurde von Johann Elert Bode entdeckt und trägt ihm zu Ehren seinen Namen. Sie befindet sich im Sternbild des Größen Bären. Sie gibt der M81-Galaxiengruppe den Namen, die sich in direkter Nachbarschaft zu unserer lokalen Gruppe befindet.
M 82 ist eine Spiralgalaxie und ist mit der in der Nähe befindlichen M81 physikalisch gebunden. Eine starke Annäherung vor 500 Mio. Jahren hat die Sternentstehungsrate stark erhöht (Starburst). Viele dieser jungen massereichen Sterne haben jedoch eine kurze Lebensdauer und explodieren als Supernova, was wiederum turbulente Gasbewegungen verursacht, die als rötliche Ausströmung senkrecht zur Galaxienebene beobachtet werden können. 

Entfernung: 11,8 Mio. Lichtjahre

29.12.2016 - Hohloh/Schwarzwald; Skywatcher Esprit 120 ED; Avalon Linear FR;
Canon 60 Da; kein Filter; 31 x 6min und 28 x 1min (ISO 800); Gesamtbelichtungszeit: 3:14h

 


M 104 Sombrero Galaxie

M 104 befindet sich im Sternbild Jungfrau (Virgo), gehört jedoch trotz der scheinbaren Nähe nicht zum Virgo-Galaxienhaufen, denn sie ist uns deutlich näher. Sie ist eine Spiralgalaxie mit einem besonders hellen und ausgedehnten Kern. Da die Spiralarme sehr eng gewunden sind und wir fast von der Kante auf die Galaxie sehen, kann man diese kaum ausmachen. Dafür fällt das dunkle und ausgeprägte Staubband auf, das wie die Hutkrempe eines Sombrero wirkt und ihr den Namen gab.

Entfernung: 35 Mio. Lichtjahre

 

21.4.2015 - Vockenrot bei Wertheim; Celestron 800 EHD; mit Reducer 0.7; Celestron Advanced VX

Canon 60Da; Filter: Hutech IDAS LPS D1; 140 x 60 sec (ISO 3200); guiding nur in RA-Achse;

Gesamtbelichtungszeit 2:20 h

 


M 51 Whirlpool-Galaxie

Bild: Whirlpool Galaxie M51
Whirlpool-Galaxie

Die große Spiralgalaxie im Sternbild der Jagdhunde hat eine ausgeprägte Spiralstruktur (Typ Sc). Mit der nahen Begleitgalaxie NGC 5195 steht sie in Wechselwirkung, was vermutlich auch der Grund für eine außergewöhnlich aktive Sternentstehung darstellt und zu einem hohen Anteil junger und massereicher Sterne führt. Da diese jedoch sehr kurzlebig sind wurden in M51 in 17 Jahren 3 Supernovae beobachtet.

 

Entfernung: 25 Mio. Lichtjahre

 

 

17.3.2015 - Schanzer Kopf/Hunsrück; Celestron 800 EHD; Reducer 0.7; Celestron Advanced VX

Canon EOS 60Da; 48 x 300 sec (ISO 1000); Gesamtbelichtungszeit: 4 h


NGC 253 Sculptor-Galaxie

Bild: NGC253 Sculptor Galaxie
Sculptor-Galaxie

Mit einer Winkelausdehnung von 27,5' fast so groß wie der Vollmond, allerdings nicht mehr mit bloßem Auge sichtbar. Sie kommt aufgrund ihrer südlichen Lage (DEC -25°18') in Mitteleuropa nicht sehr hoch über den Horizont und ist deshalb wohl auch nicht im Messier-Katalog enthalten. Entdeckt wurde sie 1783 von Caroline Herschel.

 

Entfernung: 11,6 Mio. Lichtjahre

 

 

 

 

13.8.2015 - Bieler Höhe/Silvretta; Celestron 800 EHD; Reducer 0.7; Avalon Linear FR

Canon 60 Da; 10 x 360 sec (ISO 1600); Gesamtbelichtungszeit: 1 h

 


M 82 Zigarren-Galaxie

M 82 ist eine Spiralgalaxie und ist mit der in der Nähe befindlichen M81 physikalisch gebunden. Eine starke Annäherung vor 500 Mio. Jahren hat die Sternentstehungsrate stark erhöht (Starburst). Viele dieser jungen massereichen Sterne haben jedoch eine kurze Lebensdauer und explodieren als Supernova, was wiederum turbulente Gasbewegungen verursacht, die als Ausströmung senkrecht zur Galaxienebene beobachtet werden können.

 

Entfernung: 11,5 Mio. Lichtjahre 

 

 

13.2.2015 - Wasserkuppe/Rhön; Celestron 800 EHD; mit Reducer 0.7; Celestron Advanced VX

Canon 60 Da; 91 x 30 sec (ISO 3200); unguided; Gesamtbelichtungszeit: 45,5 min


M 63 Sonnenblumen-Galaxie

Ihren Namen verdankt diese schöne Galaxie ihrer regelmäßig runden Form mit der hellen Zentralregion und vor allem den flockenartigen Verdichtungen in ihren Spiralarmen. Dabei handelt es sich um zahlreiche leuchtende Gaswolken und Sternentstehungsgebiete.

Im Zentrum wird ein schwarzes Loch mit knapp 1 Mrd. Sonnenmassen vermutet. Sie befindet  im Sternbild Jagdhunde, nicht weit von M51 Whirlpool-Galaxie (siehe oben) entfernt und steht mit dieser auch in gravitativer Verbindung.

Entfernung: 25 Mio. Lichtjahre

 

Nierstein-Schwabsburg; Celestron 800 EHD; mit Reducer 0.7; Avalon Linear FR;
Canon 60Da;
Filter: Hutech IDAS LPS D1;  6 x  600 sec (ISO 800); Gesamtbelichtungszeit:  1 h


NGC 4565 Needle Galaxie

Bild: needle galaxy NGC4565
Needle galaxy

Die Needle-Galaxie im Sternbild "Haar der Berenike" ist eine Spiralgalaxie, die wir nahezu direkt von der Kante sehen ("edge-on"). Dadurch werden die dunklen Staubschichten in der galaktischen Ebene besonders gut sichtbar. Rechts oben ist eine kleinere Begleitgalaxie der Needle-Galaxie zu erkennen (NGC 4562).

 

Entfernung: 44 Mio. Lichtjahre

 

 

 

 

09.4.2015 - Bauschheim; Celestron 800 EHD; mit Reducer 0.7; Celestron Advanced VX

Canon 60Da; Filter: Hutech IDAS LPS D1; 120 x 60 sec (ISO 3200); Gesamtbelichtungszeit: 2 h


M101 Feuerrad Galaxie

M 101 ist eine Spiralgalaxie, die wir fast direkt "oben" sehen und dadurch ihre Spiralstruktur gut sichtbar macht, aber auch eine geringe Flächenhelligkeit aufweist. Mit einem Durchmesser von etwa 170.000 Lichtjahren ist sie größer als unsere eigene Milchstraße.

Sie steht im Sternbild des Großen Bären und ist daher von Deutschland aus gut beobachtbar.

 

Entfernung: 22 Mio. Lichtjahre

 

 

02.03.2015 - Stephanshausen; Celestron 800 EHD; mit Reducer 0.7; Celestron Advanced VX;

Canon 60Da;  38 x  300 sec (ISO 1000); Gesamtbelichtungszeit: 3:10 h

 


NGC 4631 Wal-Galaxie

NGC 4631 wird aufgrund ihrer Form Wal-, manchmal auch Heringsgalaxie genannt. Sie ist eine Spiralgalaxie, die wir von der Kante sehen und sie hat die Größe unserer Milchstraße. Ihre Verformung beruht auf der gravitativen Wirkung der kleinen Nachbargalaxie NGC 4627, die im Bild oberhalb zu sehen ist.

 

Entfernung: 25 Mio. Lichtjahre

 

 

 

 

15.5.2015 - Bauschheim; Celestron 800 EHD; mit Reducer 0.7; Celestron Advanced VX

Canon 60Da; Filter: Hutech IDAS LPS D1; 35 x 240 sec (ISO 800); Gesamtbelichtungszeit 2:20 h


M 65, M 66, NGC 3628 - Leo Triplett

Das Leo Triplett ist eine kleine Gruppe von Galaxien im Sternbild Löwe, die in Wechselwirkung zueinander stehen. Alle drei Galaxien sind Spiralgalaxien und von einem jeweils anderen Blickwinkel zu sehen.

NGC 3628 (links oben) sieht man direkt von der Kante mit dunklen Staubbändern in der Galaxienebene. M66 (unten) und M65 (rechts) sind dagegen etwas geneigt, so dass die Spiralstruktur erkennbar wird.

 

Entfernung: 35 Mio. Lichtjahre

 

 

 

18.03.2015 - Schanzer Kopf/Hunsrück; TeleVue 60; Skywatcher Star Adventurer

Canon 1100 D; 209 x 30 sec (ISO 1600); unguided; Gesamtbelichtungszeit 1:45


Markarians Kette (Virgo-Haufen)

Der Virgo-Haufen im Sternbild Jungfrau enthält über 2.000 Galaxien und übt eine erhebliche Gravitationswirkung auch auf unsere Lokale Galaxiengruppe aus. Im Zentrum des Virgo-Galaxienhaufens liegt eine Reihe von Galaxien, die sich in einer auffälligen Kette aufreihen und nach dem armenischen Astronomen Benjamin Markarian benannt sind. Am hellsten sind die elliptischen Galaxien M84 und M86 rechts der Bildmitte sowie die elliptische Galaxie M87 links unten. 

 

Entfernung: 55 - 60 Mio. Lichtjahre

 

18.4.2015 - Nannhausen/Hunsrück; Skywatcher Esprit 80 ED; Celestron Advanced VX 

Canon 60Da; Filter: Hutech IDAS LPS D1; 26 x 420 sec (ISO 800); Gesamtbelichtungszeit 3:02 h


M 109

M 109 im Sternbild Großer Bär ist eine typische Balkenspiralgalaxie.

Der „Balken“ geht vom Zentrum der Galaxie bis in unterschiedliche Entfernungen. Am Ende der Balken setzen die Spiralarme an. Die Balkenstruktur entsteht durch eine Dichtewelle, die sich vom Zentrum der Galaxie ausbreitet. Inzwischen geht man davon aus, dass auch unsere Milchstraße eine Balkenspiralgalaxie ist.

 

Entfernung: 87 Mio. Lichtjahre (neueste Angaben lt. Simbad) 

 

14.4. und 22.4.2015 - Nannhausen und Vokenrot; Celestron 800 EHD; mit Reducer 0.7; Celestron Advanced VX

Canon 60Da; Filter: Hutech IDAS LPS D1;  12 x 300 sec (ISO 1600); 46 x 120 sec (ISO 3200); Gesamtbelichtungszeit 2:32 h